Quilmes-Trainer Lombardi verhöhnt Rivers Chori Domingue

Keinen Sieger gab es beim Spitzenspiel der Nacional B zwischen River Plate und Quilmes AC.

River Plate dominierte zwar deutlich das Spielgeschehen, jedoch wurde Quilmes gegen Ende der Partie immer mutiger und hätte durchaus noch das spiel zu ihren Gunsten entscheiden können.

Die beiden stärksten Offensivreihen der Liga trennten sich letztlich torlos. Schiedlich-friedlich möchte man meinen – mitnichten. Zu intensiv hatten sich die beiden Aufstiegsaspiranten während der 90 Minuten beharkt und bekämpft. Eine Viertelstunde vor Ende kochten dann die Emotionen endgültig über: Nach einem umstrittenen Zweikampf im Strafraum der Gäste, bei dem es durchaus Elfmeter für River hätte geben können, ließ sich Spielmacher Chori Dominguez zu einer provozierenden Geste in Richtung Quilmes Bank hinreißen, bei der er diesen unterstellte, den Schiedsrichter gekauft zu haben.

Der charismatische Lombardi konterte verbal mit einer Salve an Beleidigungen in Richtung Chori und machte sich anschließend über dessen lange Haare lustig. Der Unparteische schickte daraufhin beide Trainer auf die Tribüne und ermahnte Chori mit der gelben Karte.

Sieger des Unentschiedens ist derweil Instituto de Cordoba. La Gloria aus Cordoba führte zuhause den Tabellenvierten Rosario Central vor und gewann hochverdient mit 3-0. Senkrechtstarter Paulo Dybala traf zum zwischenzeitlichen 2-0.

(Vandegeip)

Descenso

Tabelle

Ergebnisse

Advertisements

2 Gedanken zu „Quilmes-Trainer Lombardi verhöhnt Rivers Chori Domingue

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s