Vierte Niederlage in Folge – FSV verliert bei Hertha BSC 1:3 (1:2)

Die Niederlagenserie des FSV Frankfurt in der 2. Fußball-Bundesliga geht weiter. Mit 1:3 (1:2) unterlagen die Bornheimer am gestrigen Freitagabend beim Spitzenreiter Hertha BSC und warten nun bereits seit sieben Spielen auf einen Sieg.

Vor 32.401 Zuschauern im Berliner Olympiastadion begann die Partie dabei alles andere als schlecht für den FSV. Bereits nach 5 Minuten gelang Mölders per artistischem Fallrückzieher die Führung für den FSV,  jedoch brachte dies keine Sicherheit in das Spiel der Bornheimer. Im Gegenteil: Die Berliner agierten danach mit verstärktem Druck und spielten eine gute erste Halbzeit. Dabei verstanden sie es geschickt, die Lücken in der FSV-Deckung zu nutzen. Ebert gelang nach Nachlässigkeiten von Hickl und Konrad per Linksschuss der Ausgleichstreffer in der 21. Spielminute und nur 13 Minuten später war das Spiel durch Hubnik gedreht. Dazwischen hatte der FSV Glück, als es nach Handspiel von Konrad im eigenen Strafraum keinen Elfmeter gab. Nach der Führung  ließ es der Spitzenreiter wieder ruhiger angehen und überließ dem FSV das Spiel, ohne dass jedoch bis zur Pause etwas Nennenswertes heraussprang. Einzig Hertha-Keeper Aerts sorgte mit einigen Unsicherheiten für etwas Belebung im Berliner Strafraum.

Nach der Pause bot sich das gleiche Bild. Der Spitzenreiter überließ dem FSV das Spiel und lauerte auf Kontersituationen. Die Bornheimer agierten gefällig, ohne sich  jedoch eine Vielzahl von Chancen erspielen zu können. Dennoch hätte es zum Ausgleich reichen können. Bei einem schönen Schuss von Bouhaddouz war Aerts jedoch auf dem Posten und für Mölders war der Winkel zu spitz, als er nach Steilpaß bereits am Hetha-Keeper vorbeigezogen war. Seine gut gemeinte Flanke in die Mitte konnte die Berliner Abwehr klären. So kam, was kommen musste. Mehr oder weniger aus dem Nichts fiel in der 82. Minute das 3:1 für die Hertha durch Raffael. Danach konnte sich der FSV bei Keeper Patric Klandt und Innenverteidiger Gledson bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.

Am kommenden Freitag, den 11.03.11 gilt es nun die Negativserie zu stoppen, wenn der FC Ingolstadt im Frankfurter Volksbank-Stadion am Bornheimer Hang gastiert. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr.

(Blueaeroplane)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s