Unnötige 1:2-Niederlage in Aachen!

 

Am Samstag mußte der FSV Frankfurt eine weitere Auswärtsniederlage hinnehmen. Mit 1:2 (0:1) unterlag man dem Gastgeber Alemannia Aachen denkbar knapp und unnötig.

Vor 15813 Zuschauern in Aachen musste FSV-Trainer Hans-Jürgen Boysen u.a. verletzungsbedingt Umstellungen vornehmen. Für Fillinger und N’Diaye standen Stefan Hickl und Aziz Bouhaddouz in der Startformation der Bornheimer. Es entwickelte sich in den Anfangsminuten ein flottes Spiel, in dem die Gastgeber die ersten offensiven Akzente setzten, ohne aber zu großen Gelegenheiten zu kommen. Nach 10 Spielminuten bekam der FSV das Spiel in den Griff und übernahm die Kontrolle. Chancen blieben auf beiden Seiten bis zur 30. Spielminute jedoch Mangelware. Die beste Gelegenheit für den FSV hatte Mölders, dessen Kopfbal knapp über das Aachener Tor strich. Quasi aus dem Nichts fiel die Führung für Alemannia Aachen. Achenbach bekam im Mittelfeld den Ball und setzte zum Solo an. Sein Schuss aus über 30 Metern drehte sich unhaltbar für FSV-Keeper Klandt ins rechte obere Toreck zur Führung für die Gastgeber in der 36. Spielminute. Danach hatte der FSV bis zur Pause zwei gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Einen Schlenzer von Bouhaddouz konnte der Aachener Keeper Hohs noch gerade zur Ecke abwehren und behielt kurz darauf auch in einer 1:1-Situation gegen Hickl das bessere Ende für sich, so dass es mit einem unglücklichen 0:1 für den FSV in die Kabine ging.

Nach der Pause machten die Bornheimer dort weiter, wo sie zum Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Der FSV bestimmte das Spiel, hatte Chancen und ließ seinerseits nur wenig Offensivaktionen der Aachener zu. In der 49. Minute verfehlte ein Schlenzer von Gjasula nur knapp das Tor. Wenig später scheiterte Mölders nach schöner Flanke von Müller mit einem Kopfball an der Latte des Aachener Tores. Auf der Gegenseite klärte Wunderlich nach einem Eckball einen Kopfball von Auer auf der Linie. FSV-Trainer Boysen reagierte und brachte in der 62. Spielminute N’Diaye für  Hickl. Eine Maßnahme, die sich auszahlen sollte. In der 69. Minute spielte N’Diaye Gjasula im Strafraum an, der sich in abseitsverdächtiger Position behaupten konnte und den Ball zum längst verdienten Ausgleich in die Maschen des Aachener Tores hämmerte. Danach setzten die Bornheimer verstärkt auf Konter und überließen den Gastgebern wieder die Initiative. Dies wäre fast von Erfolg gekrönt gewesen, doch Wunderlich verfehlte in der 77. Minute bei einem schnell vorgetragenen Konter das Tor der Gastgeber nur knapp. Besser machten es die Aachener auf der Gegenseite. In der 83. Minute fühlte sich nach einer Flanke von der linken Angriffsseite niemand für Benjamin Auer im FSV-Strafraum verantwortlich und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und köpfte am langen Pfosten zum 2:1 für Alemannia Aachen ein. Danach schaffte es der FSV nicht mehr die Gastgeber in Verlegenheit zu bringen, so dass es bei einer unnötigen Auswärtsniederlage am Aachener Tivoli blieb.

Am kommenden Sonntag, den 20.02.11, empfängt der FSV Frankfurt die Mannschaft vom Karlsruher SC im Frankfurter Volksbank-Stadion am Bornheimer Hang. Spielbeginn ist um 13:30 Uhr.

(Blueaeroplane)

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s