“Erdung” erfolgt! FSV geht in Düsseldorf unter

Einen rabenschwarzen Abend erlebten am gestrigen Freitag alle Anhänger, Verantwortliche und Spieler des FSV Frankfurt. Mit sage und schreibe 0:6 (0:2) unterlag man am Ende der gastgebenden Fortuna aus Düsseldorf und musste einen nicht mehr für möglich gehaltenen Rückfall in alte Zeiten konstatieren.


Vor 18.0027 Zuschauern fand das Team von Trainer Hans-Jürgen Boysen zu keiner Phase der Partie ins Spiel und wurde von den aggressiv und bissig  auftretenden  Düsseldorfern für seine pomadige Spielweise böse bestraft. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel bediente der Düsseldorfer Sascha Dum in der 17. Spielminute seinen Mannschaftskollegen Ken Ilsö, der mit einem Schuss in kurze Eck FSV-Keeper Patric Klandt keine Chance ließ. Die Gastgeber führten und der FSV fand nicht ins Spiel. Dazu kamen haarsträubende Fehler. Als sich alle mit einer 1:0-Führung der Düsseldorfer abgefunden haben zu schienen, vertändelte FSV-Kapitän Schlicke auf der rechten Abwehrseite den Ball gegen Sascha Dum und ließ diesen unbehelligt ziehen. Dum bediente erneut Ken Ilsö, der keine Mühe hatte in der 42. Spielminute das 2:0 für die Gastgeber zu erzielen. Damit ging es in die Kabinen.

Nach der Pause ließ der FSV erstmasl offensiv aufhorchen. Kurz nach Wiederbeginn prüfte Cinaz mit einem Distanzschuss  Fortuna-Keeper Michael Melka, der jedoch auf dem Posten war. Kurz darauf war die Partie jedoch entschieden. Im Anschluss an einen Eckball von Rösler verlor Cinaz das Kopfballduell gegen Bodzek und es hieß nach 49. Spielminuten 3:0 für Fortuna Düsseldorf. FSV-Trainer Hans-Jürgen Boysen setzte nun voll auf Offensive. Neben dem zur Pause eingewechselten N’Diaye (für Sven Müller) kam Cidimar für Fillinger ins Spiel. Die Wechsel zeigten jedoch keinerlei Wirkung, im Gegenteil: In der Defensive ließen die Bornheimer nun noch mehr zu, ohne selbst Torgefahr ausstrahlen zu können. Die Folge waren weitere Treffer durch Beister (56. Spielminute), Ilsö (81. Spielminute) und abermals Beister (89. Spielminute), die in der FSV-Defensive keine Gegenwehr vorfanden. Am Ende stand eine an diesem Abend auch in der Höhe verdiente 0:6 (0:2)-Auswärtsniederlage, die einen Rückfall in nicht mehr für möglich gehaltene Zeiten bedeutete.

Bereits am kommenden Dienstag, den 01.02.11, kann sich das Team von Trainer Hans-Jürgen Boysen wieder rehabilitieren, wenn man beim FC Erzgebirge Aue gastiert. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr.

(Blueaeroplane)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s